Pfeifen

Pfeifen

In unserem Online-Shop finden Sie Pfeifen vieler Marken und Hersteller. Darunter sind John Aylesbury, Vauen Lesepfeifen, Savinelli, Peterson, Dunhill und Stanwell vertreten, um nur einige zu nennen. Als Besonderheit haben wir exklusive Modelle der Marke db (Design Berlin), sowie diverse handgefertigte Pfeifen auf Lager. Unser Sortiment besteht nur aus hochwertigen Qualitätspfeifen und passendem Zubehör. Achten Sie stets auf unsere Angebote für günstige Pfeifen.

Mehr anzeigen

Für Pfeifen Einsteiger empfehlen wir ein günstiges Starter Set, in dem die wichtigsten Utensilien enthalten sind. Die passenden Pfeifentabake finden Sie auch in unserem Sortiment. Unsere Empfehlung ist eine Mischung aus verschiedenen Schnittarten z.B. von Mac Baren oder Vauen.


Woraus besteht eine Tabak Pfeife?

Eine Pfeife besteht aus verschiedenen Teilen und kann genau wie die Zigarre maschinell oder per Hand gefertigt werden. Der Pfeifenkopf kann aus verschiedenen Materialien bestehen z.B. aus Meerschaum, Ton, Maiskolben, aber auch aus Holzarten wie Olivenholz oder Kirschbaum. Meist wird jedoch Bruyère-Holz verwendet.

Bruyère-Holz stammt aus der Baumheide, ein sogenanntes Heidekraut. Dieses wächst fast ausschließlich im Mittelmeerraum. Die Wurzel des Baumes ist besonders hitzebeständig und eignet sich damit hervorragend zur Herstellung von Pfeifenköpfen.

Das Mundstück wird heutzutage aus einem Kunststoff (Acryl) hergestellt. Früher wurde häufig Naturkautschuk verwendet. Tabakpfeifen haben überall eine lange Tradition und galten mit zu den ersten Formen, wie Tabak konsumiert wurde. Die ersten Pfeifenmacher stellten schon vor einigen Jahrhunderten hochwertige Pfeifen her.


Unser Tabakpfeifen Empfehlungen

Beim ersten Pfeifenkauf empfehlen wir auf eine gerade Pfeifenform zurück zu greifen, da hier der Zug an der Tabakpfeife durch sein gerades Rohr erleichtert wird. Ansonsten gilt: Das was Ihnen gefällt, ist genau die richtige Pfeife für Sie. Sie werden viel Zeit mit Ihrer neuen Tabakpfeife verbringen und demzufolge sollte Sie Ihren ästhetischen Ansprüchen auf jeden Fall genügen.

Weiterhin empfehlen wir unseren Kunden gerne sandgestrahlte (englisch: sandblast) Pfeifen, da diese eine größere Oberfläche aufweisen als vergleichbare mit glatter Oberfläche, somit kann die Wärme besser an die Umgebung abgegeben werden.

Eine große Auswahl an Formen und Farben finden Sie hier in unserem Shop. Neben exklusiven Design Editionen, seltenen Lesepfeifen oder ausgewählten Einsteiger-Sets bieten wir auch Außergewöhnliches an: geschnitzt, handgefertigt oder gar aus dem 3D-Drucker, hier schlagen Sammler Herzen höher.


Pfeife rauchen ist keine Kunst - Pfeifen Anleitung

Warum auch? Es ist eine Fähigkeit, wie es so viele andere auch gibt und Tabakpfeife rauchen ist so erlernbar wie Autofahren, Rechnen oder Kochen.

Das Stopfen und Anzünden einer Tabakpfeife bedarf einiger Übung und Geduld. Dabei ist darauf zu achten, dass der Pfeifentabak von unten nach oben immer fester gestopft wird. Hört sich einfach an, ist es aber oft nicht, denn jeder Tabak verhält sich anders (unterschiedlicher Schnitt).

Abhilfe bietet hier eine einfache Stopfmethode:

    Die Tabakpfeife leicht bis oben hin mit losem Tabak füllen und anschließend auf die Hälfte zusammendrücken.
    Die Pfeife wieder bis oben hin mit losem Pfeifentabak befüllen und dann bis auf ca. 3/4 zusammenpressen.
    Nun die Tabakpfeife soweit voll machen, dass ein kleiner Berg entsteht. Dann den Tabak zusammendrücken, so dass zwischen Kopfrand und Pfeifentabak noch ein wenig Platz ist.

Nutzen Sie zum Anzünden die passenden Zündhölzer oder ein spezielles Pfeifen-Feuerzeug mit Gasfüllung. Wachszündhölzer oder Benzinfeuerzeuge taugen wegen der Geschmacksbeeinträchtigung nicht.

Führen Sie die Flamme über die gesamte Fläche des Pfeifenkopfes und saugen Sie langsam am Mundstück. Der Tabak beginnt zu glimmen. Achtung: Nach dem Anzünden wird sich der Tabak aufbäumen. Mit dem Pfeifenstopfer können Sie das Überquellen verhindern, indem Sie den Tabak dabei behutsam nach unten in den Pfeifenkopf drücken.

Ist der Rauchstrom noch zu stark, drücken Sie die Brandfläche vorsichtig und gleichmäßig so lange nach unten, bis ein Widerstand beim Ziehen zu spüren ist.


So pflegen Sie Ihre Pfeife

Wenn Sie eine Pfeife mit Filter haben, nehmen Sie diesen unmittelbar nach dem Rauchen heraus. Um den Filter zu entfernen und den Rauchkanal im Holm, sowie die Filterkammer reinigen zu können, fassen Sie das Mundstück zwischen Daumen und Zeigefinger an und drehen es nach rechts heraus. Später drehen Sie es auch wieder in der gleichen Richtung zurück. Dadurch vermeiden Sie Zapfen- oder Holmbrüche.

Am besten reinigen Sie die Tabak Pfeife direkt nach dem Genuss, dann können Kopf und Mundstück zusammen erkalten und sich nicht lockern.

Sollten Sie Reiniger verwendet haben, muss dieser zügig entfernt werden, um die Pfeife vor dem Austrocken zu schützen. Nach einer Rauch-Session sollte die Pfeife in den nächsten 24 und 48 Stunden nicht geraucht werden, damit das Holz trocknen und sich entspannen kann. Pfeifenraucher haben deswegen meistens mehrere Pfeifenstücke in ihrer Sammlung und können so mehrmals am Tag in den Genuss des Pfeife Rauchens kommen.

Nach 5-8 Füllungen bringen Sie etwas Pfeifenlotion auf den Reiniger und putzen den Rauchkanal durch. Die Pfeife riecht und schmeckt anschließend wie neu. Zur äußeren Pflege empfiehlt sich eine Ebonit oder eine Bruyèreholzpolitur.

Hier finden Sie Stopfer, Reiniger und Filter für Ihre Pfeife.


Dem Durchbrennen der Holzpfeife vorbeugen

In der Regel ist eine Tabakpfeife ein treuer Begleiter und ein sehr langlebiges Produkt. Voraussetzung ist ein angemessener Umgang und eine gewisse Pflege.

Was ist nun die Ursache, warum eine Pfeife durchbrennt?

Einfach gesagt - zu viel Hitze. Im Durchschnitt entstehen beim Rauchen Temperaturen von ca. 600 Grad Celsius. Das kann das Bruyère Holz gut verkraften. Ab 800 Grad hat aber auch dieses einzigartige Holz keine Chance. Es entstehen verkohlte Verbrennungen im Innenraum der Pfeife, die sich mit der Zeit bis nach außen durchbrennen können.

Dem können Sie aber vorbeugen:

    Beim Rauchen gibt die Pfeife Wärme in Ihre Hand ab. Solange diese Wärme angenehm ist und Sie die Pfeife entspannt in der Hand halten, ohne das Gefühl zu haben sich zu verbrennen, stimmt die Temperatur. Wenn es in Ihrer Hand allerdings zu warm wird, sollten Sie die Pfeife lieber beiseitelegen und etwas ausruhen lassen.
    Der Geschmack. Wenn der Tabak zu heiß wird, kippt die Süße und der Tabak schmeckt sauer und beißend. Diese Art des Rauchens ist nicht nur für Sie ungesund, sondern auch Ihre Pfeife leidet darunter.