Dominikanische Republik

Zigarren aus der Dominikanischen Republik vor allem für Neueinsteiger, welche gerade erst in die Welt des Zigarre-Rauchens eintauchen, empfehlenswert. Aber auch langwierige Aficionados schätzen das unkomplizierte, milde und leichte rauchen von milden Dominicos.

Die größte Vielfalt entsteht durch Top-Marken wie Macanudo, Santa Damiana und Arturo Fuente um nur einige wenige große zu nennen.

Natürlich gibt es weit aus mehr Top-Marken und Premium Zigarren welche Sie in unserem Online-Shop finden. Mehr anzeigen.

73 Artikel

  
Bestseller

Größter Hersteller von Premium Zigarren – Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik ist mitten in der Karibik gelegen und somit ein wundervolles Urlaubsziel. Man hat direkt ein Bild von traumhaften weißen Sandstränden, azurblaues Meer und lebensfrohe Menschen. Der mittelamerikanische Staat hat aber auch nahezu perfekte Bedingungen zum Anbau von Tabaken und ist somit Produzent erste Güte. In keinem anderen Land gibt es eine derart hohe Dichte an Manufakturen von Premium-Zigarren. Nicht einmal Kuba kann da mithalten und somit ist die Dominikanische Republik die Nummer eins was die Herstellung von Premium Zigarren angeht.

Die genaue Zahl an Marken können selbst Experten nicht genau beziffern, aber es sind weit mehr als 400 Marken, welche die verschiedensten Geschmäcker von Aficionados höher schlagen lassen. Tatsächlich ist die Herstellung von Premiumzigarren in der Dominikanischen Republik allerdings erst wenige Jahrzehnte alt.

Bis in die 1970er Jahre wurde lediglich Tabak in der Dominikanischen Republik angebaut und dann als Rohtabak weiterverkauft. Erst mit den 70er Jahren fand ein Wandel statt, der nun auch die Produktion von Premium Zigarren in der Dominikanischen Republik vorantrieb.


Vom kleinen Nachbarn Kubas zum Weltmarktführer

Die Geschichte beginnt eigentlich mit der kubanischen Revolution Kubas in den 50er Jahren, in denen die Firma Menédez y Garcia aus Kuba flüchtete, um der Verstaatlichung der Tabakindustrie auf Kuba zu entkommen. Die gesamte Produktion wurde zunächst auf die kanarischen Inseln gelegt, um dort die Marken H. Upmann und Montecristo weiterzuproduzieren. Jedoch änderte sich auch hier die Steuerpolitik des Landes, sodass die Firma erneut mit ihrer Produktionsstätte umzog- in die Dominikanische Republik. Hier wurde also der Grundstein für die ersten handgemachten, feinen Zigarren des Landes gelegt. Es folgten weitere bekannte Exil-Kubaner wie Quesada, Fuente und Torano die Ihr Know-how mitbrachten und so einen Ruf und Mythos um dominikanische Zigarren schufen, von denen die Dominikanische Republik noch heute zehrt.

Eines der größten Anbaugebiete ist das ca. 220 Kilometer lange Cibao-Tal, welches durch Palmenhaine und Bananenstauden geprägt ist. Hier stammen aber auch die Haupttabaksorten wie der Olor Dominicano und Piloto Cubano her, welches beides herausragende Einlegetabake sind. Der Piloto Cubano ist aus kubanischen Sorten gezogen worden und besticht durch sein volles Aroma und langsames Abbrandverhalten während der Olor Dominicano eine angenehme Süße bei guten Brandverhalten aufweist.


Einmalige Vielfalt und Auswahl an Premium-Zigarren

Ursprünglich wurden lediglich Tabake für die Einlage zur Herstellung von Zigarren produziert. Umblatt sowie Deckblatt wurde aus Nachbarländern wie Honduras, Mexiko oder Equador importiert. Die Deckblätter stammten meist aus Connecticut oder Kamerun. Inzwischen wurden die Tabaksorten so gezüchtet, dass der Insel-Staat sowohl Deckblatt als auch Umblatt selbst herstellen kann – und das in einer herausragenden Qualität.

Zigarren aus Punta Cana oder auch aus Santo Domingo zeichnen sich durch ihre besondere Milde und ihr blumiges aber äußerst aromatische Verhalten aus.


Anekdote aus der Kindheit

Christian Durek: „Ich erinnere mich noch genau, wie ich mit 12 Jahren in unserer Filiale hinterm Tresen stand und meinen Vater dabei beobachtete, wie er im begehbaren Humidor mit leuchtenden Augen eine Zigarrenberatung durchführte. Diese Faszination übertrug sich sofort auf mich weiter. 3 Wochen später habe ich meine erste La Aurora Preferidos Zigarre verkauft, damals noch für 39,50 Mark. Mein Vater erklärte mir: „Diese Dominikanische Zigarre ist für mich die beste Zigarre der Welt“. Das reichte mir als Argument, um die Zigarre entsprechend zu präsentieren. Ich war stolz wie Bolle als ich mit 12 Jahren als kleiner Stift meine erste Zigarrenberatung durchführte und dabei ‚die beste Zigarre der Welt‘ verkaufen durfte.“

Damals war diese Zigarre noch limitiert gewesen. Der durchschlagende Erfolg der Zigarre ermöglichte jedoch eine Serienproduktion. Hier finden Sie die La Aurora Preferidos.